Sebastian Spengler

Recruiting 2.0: Als Bewerbung reicht ein Link zum XING-Profil

Social Media – für mehr und mehr Firmen ist das Engagement im Social Web schon (fast) so selbstverständlich wie eine eigene Website. Potenzielle, neue Mitarbeiter sollen angesprochen werden um in sozialen Netzwerken ein ganzheitliches Bild über das Unternehmen zu bekommen. Besonders wichtig dabei it der einfache, offene Dialog.

GFT Recruiter: Sebastian Spengler und Jennifer Biemer

Für Bewerber sind die neuen Kanäle oftmals auch ein Grund zu grübeln: Man hat eine interessante Stelle gefunden und will sich bewerben, doch was ist der richtige Weg? Ist eine klassische Papierbewerbung vielleicht doch edler als eine E-Mail? Oder sucht man gleich den Kontakt über ein Social Network?

Wir bei GFT sind den neuen Möglichkeiten gegenüber sehr aufgeschlossen. Um schnell und unkompliziert für Bewerber erreichbar zu sein, sind wir leicht über XING und LinkedIN zu finden und beantworten dort gerne auch Fragen. Enthält Ihr Profil dort alle Informationen über Sie? Dann reicht uns auch der Link! Ihre Bewerbung wird dann gleich behandelt wie jede andere – egal, auf welchem Weg wir sie erhalten.
Im Social Web ist bei uns freitags der Job-Tag: Bei Twitter und Facebook posten wir auf den GFT-Kanälen immer ein interessantes Angebot.

Uns ist es außerdem wichtig, im Social Web mit offenen Karten zu spielen: Unser Profil bei der Bewertungsplattform kununu.de enthält ungefilterte Kommentare von Bewerbern und Mitarbeiten. Alle Mitarbeiter haben wir aktiv dazu aufgerufen, GFT dort zu bewerten.
Aber auch offline gibt es natürlich nach wie vor die Möglichkeit, uns kennenzulernen. Recruiting Events wie  “Meet GFT”, ausgewählte Bewerbertage und verschiedenste Messen bieten jedem die Möglichkeit zur Kontaktaufnahme, die einem individuell am meisten zusagt.
Sie möchten gerne mehr wissen? Vernetzen Sie sich mit uns.

Sebastian Spengler5
Sebastian Spengler
Jennifer Biemer
Jennifer Biemer
Andrea Wlcek

CODE_n – Kennen Sie den Code des Neuen?

Gute Ideen können überall entstehen und das ist gut so. Spätestens seit der Erfindung der Smartphone-Technologie ist deutlich, in welchem Ausmaß unsere Welt durch eine gute Idee oder ein innovatives Produkt verändert werden kann.

Die mobile Revolution hat uns längst erreicht. Termini wie: Social Media, Google+, Facebook und Angry Birds prägen unseren Wortschatz. Mobile Lösungen sind ein essenzieller Bestandteil geworden und verändern unseren Alltag sowie unser Kommunikationsverhalten jeden Tag ein Stückchen mehr.

Welche Ideen stehen schon in den Startlöchern, um unser Leben zukünftig zu revolutionieren?

Wir sind gespannt, welche Trends und Innovationen auf uns warten. Aus diesem Grund wurde von GFT die Innovationsinitiative CODE_n ins Leben gerufen. Hochkarätige Unterstützung erhält das Projekt durch die Strategischen Partner: Ernst & Young, Fujitsu Technology Solutions, Deutsche Messe, BITKOM und ZKM.

Der ausgeschriebene Wettbewerb steht unter dem Motto „Shaping Mobile Life“. Ziel ist es, die 50 kreativsten Nachwuchsunternehmer, Start-ups und Querdenker der IT-Branche zu finden. Diese Finalisten haben die Möglichkeit, ihre Ideen auf der weltweit größten Technologiemesse, der CeBIT 2012, in Hannover, vorzustellen.

Am Ende der CeBIT wird die beste Idee durch eine renommierte Jury mit dem CODE_n Award gekürt. Die Auszeichnung ist mit einem Preisgeld von 25.000€ und einem zweijährigen Coaching durch erfahrene Manager der Strategischen Partner verbunden.

Haben Sie die bahnbrechende Idee? Dann bewerben Sie sich bis zum 30. November hier.

Sie sind zwar selbst kein Unternehmer aber Sie kennen sich aus mit den Trends der mobilen Welt und analysieren diese fleißig auf Ihrem Blog? Dann treten Sie der Diskussion bei und nehmen an unserem Blog Wettbewerb teil. 

Weitere Informationen zum Wettbewerb und zu CODE_n finden Sie hier.