Erwin Selg

Bezahlen per Handy – eine Vision wird Wirklichkeit

Am Fahrkartenautomat bequem per Handy bezahlen – diese Idee kommt vielen bekannt vor. Immer wieder tauchten in den vergangenen Jahren in den Medien Berichte über Pilotprojekte auf, in deren Rahmen das Mobiltelefon zur Geldbörse werden sollte. Die Akzeptanz dieser meist regionalen Initiativen war eher dürftig. Das gute alte Kleingeld hat sich als die attraktivere Alternative entpuppt.

Jetzt allerdings sorgt eine neue Technologie für Aufregung, die dem Bargeld endgültig zur Konkurrenz erwachsen könnte: Der so genannte Near-Field-Communications (NFC)-Standard ermöglicht die sichere und berührungslose Übertragung von Daten zwischen Mobiltelefonen und einem Terminal. Das mobile Bezahlen wird damit zum Kinderspiel. Schon heute sind viele Geräte mit den dafür nötigen Chips ausgerüstet, Nokia will ab 2011 alle Smartphones mit NFC-Komponenten ausrüsten, Blackberry-Hersteller RIM hat ganz ähnliche Pläne und auch über das iPhone 5 gibt es bereits entsprechende erste Gerüchte. Internet-Riesen wie Google verfolgen die Technik mit großem Interesse und arbeiten hinter den Kulissen bereits an interessanten neuen Anwendungen. Auch für GFT und seine Kunden ist das Thema ausgesprochen vielversprechend.

Dass es sich um eine Entwicklung mit großem Potenzial handelt, zeigen aktuelle Marktstudien. Die Experten gehen davon aus, dass deutschlandweit bis zum Jahr 2014 ein Volumen von mehr als sieben Milliarden Euro über das Handy oder Smartphone abgewickelt wird. Neben Fahrkarten für den öffentlichen Nahverkehr, wird beispielsweise auch der Einkauf im Supermarkt in Zukunft unkompliziert per Mobiltelefon abgewickelt werden können. Große Chancen bietet die NFC-basierte Bezahlung übrigens auch in Entwicklungsländern. Dort ist das Handynetz oft das einzige Vehikel, um Transaktionen sicher und über große Entfernungen abzuwickeln.

Eine Hürde für die schnelle Verbreitung im Alltag könnten allerdings umständliche Anmeldeprozeduren sein. Wer erst Benutzername und Kennwort eingeben muss, wird kaum kleine Beträge über die NFC-Technik entrichten. Aus diesem Grund arbeiten derzeit viele am neuen Bezahlstandard und an einheitlichen Verfahren, damit bei aller Sicherheit der Komfort nicht zu kurz kommt.